Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Vergaberechts.



Mit der Registrierung akzeptieren Sie unsere Datenschutz- und Nutzungsbedingungen.
Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

EU-Schwellenwerteverordnung für 2016 und 2017

Am 24.11.2015 wurden im Amtsblatt der Europäischen Union die Delegierten Verordnungen (EU) 2015/2170, 2015/2171 und 2015/2172 der Europäischen Kommission zur Anpassung der EU-Schwellenwerte für den Oberschwellenbereich kundgemacht. Die neuen Schwellenwerte, die ab 1.1.2016 jeweils exklusive Umsatzsteuer gelten, lauten:

  • EUR 135.000,-- für Liefer- und Dienstleistungen zentraler Auftraggeber (statt EUR 134.000,--)
  • EUR 209.000,-- für Liefer- und Dienstleistungen im klassischen Bereich (statt EUR 207.000,--)
  • EUR 418.000,-- für Liefer- und Dienstleistungen im Sektorenbereich (statt EUR 414.000,--)
  • EUR 5.225.000,-- für Bauaufträge im klassischen Bereich und Sektorenbereich (statt EUR 5.186.000,--)

 

Verordnung Nr. 2015/2170 der Kommission vom 24. November 2015

Verordnung Nr. 2015/2171 der Kommission vom 24. November 2015

Verordnung Nr. 2015/2172 der Kommission vom 24. November 2015